IsfahanIsfahan

Die Pracht des alten Persiens mit Ashura-Fest

Kultur als Erlebnis im Land der Parsen

Das alte Persien verkörpert seit jeher für Europäer eine faszinierende Mischung aus orientalischem Flair, kulturellem Reichtum und landschaftlicher Schönheit: Neben den Schwergewichten persischer Kulturgeschichte lernen Sie auf dieser umfassenden Studienreise aber auch kleine Kostbarkeiten und versteckte Winkel kennen – und erleben eines der größten religiösen Feste des Landes hautnah.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Teheran
Flug von Wien nach Teheran.

2. Tag: Teheran
Ankunft und Transfer zum Hotel. Orientierungsfahrt in Teheran, eine große moderne Stadt mit vielen einzigartigen Museen, und Besuch des traditionellen Tajrish Bazars im Norden der Stadt.

3. Tag: Ashura-Fest
Beim Ashura-Fest am 10. Tag des Trauermonats Muharram wird Imam Husain Ali gedacht. Der Enkel des Propheten Mohammed starb 680 als Märtyrer in der Schlacht von Kerbala. Die Aschura-Riten umfassen sowohl Erzählungen, Prozessionen als auch kultische Inszenierungen des Martyriums Husains. Jedes Jahr wird diese Trauerfeier auf Irans Straßen gefeiert und viele Menschen nehmen daran teil.

4. Tag: Shiraz
Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Shiraz, der Stadt der Dichter, Rosen, Paradiesgärten und Nachtigallen. Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg*, des Vakil-Bazars und Vakil-Hammams, der Nasir al-Molk-Moschee* und des Eram-Gartens* (Bagh-e Eram).

5. Tag: Persepolis und Necropolis
Besichtigung der Mausoleen* der beiden Dichter Sa’di und Hafiz. Weiter nach Persepolis, der „Hauptstadt Persiens“ – die Anlage wurde vor fast 2.500 Jahren erbaut. Erkundung des mächtigen Ruinenkomplexes* mit seinen Skulpturen und Reliefs, die heute UNESCO-Weltkulturerbe sind. Besichtigung der Nekropole von Nagsh-e Rustam* und zurück nach Shiraz.

6. Tag: Pasargadae
Fahrt auf die karge Ebene (1.900m). Wo heute Säulen und Häuserreste stehen, blühte einst Pasargadae, die erste Residenz des Perserreiches unter den Achämeniden, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe. Im heiligen Bezirk liegt der Feuertempel mit Altären und am Grabmal* des Reichsgründers Kyros spürt man noch die Aura der einstigen Macht. Zurück nach Shiraz.

7. Tag: Neyriz und Kerman
Fahrt nach Neyriz mit der Jame-Moschee aus seldschukischer Zeit (Mihrab aus 1156). Vorbei an kargen Salzseen und fruchtbaren Obstplantagen weiter Richtung Osten bis nach Kerman, einst eine wichtige Karawanenstadt.

8. Tag: Rayen und Mahan
In Kerman Besichtigung des Ganj Ali Khan Komplexes* mit einem Hammam, in dem jetzt ein Ethnografisches Museum untergebracht ist. Weiter ins Dorf Rayen zum Besuch der Arg, der Zitadelle* von Rayen. In Mahan Besuch im blaugekachelten Mausoleum* von Shah Nematollah-e-Vali und in den Shahzadeh Gärten* aus dem späten 19. Jh., ein UNESCO-Welterbe. Zurück nach Kerman.

9. Tag: Zeinoddin-Karawanserei
Fahrt über Mehriz in die historische Zeinoddin-Karawanserei, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Nachmittags Freizeit. Nach dem Abendessen sollten Sie sich unbedingt auf das Dach der Karawanserei begeben, um den unglaublich klaren Sternenhimmel zu beobachten. Übernachtung.

10. Tag: Mehriz, Saryazd und Yazd
Besuch des Pahlewanpur Gartens*, ein UNESCO-Weltkulturerbe, in Mehriz, und Besichtigung der Speicherburg* von Saryazd. Weiter in die Oasenstadt Yazd – die Stadt der Zoroastrier gilt als die älteste Lehmziegelstadt der Welt. Besuch im Feuertempel*, dessen offene Flamme ununterbrochen am Brennen gehalten wird, und Besichtigung der Überreste der „Türme des Schweigens“.

11. Tag: Isfahan
Besichtigung des Dulat Abad-Gartens* mit den „Windtürmen”. Weiter durch die Salzwüste Dashte Kavir und über die historischen Brücken Siosipol und Khajo nach Isfahan.

12. Tag: Isfahan
Isfahan ist die „Stadt der Tausend Kacheln“ und war schon zu Zeiten der Safaviden die Stadt der Gärten und Paläste. Ganztagestour zum Imam-Platz mit Sheikh Lotfollah Moschee*, Imam-Moschee*, Palästen der Ali Qapu*, Chehel Setoon* und Hasht Behesht*, umsäumt von einem der schönsten orientalischen Bazare des Irans.

13. Tag: Isfahan
Besuch der Jameh-Moschee*, des armenisch-christlichen Viertels mit der Vank-Kathedrale* und dem Museum und der historischen Brücken Siosipol und Khajo.

14. Tag: Isfahan – Wien
Frühmorgens Rückflug nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZKGZ (10-14 Pers.)Visum inkl. BesorgungReiseleitung
29.09.-12.10.2017€ 3.4904.130€ 340€ 100Andreas Prowaznik