DanzigDanzig

Danzig und die Masuren

Ins „Land der tausend Seen“

Die Strände an der Ostsee, die bekannte Bernsteinküste, der Kulturgenuss in den historischen Städten wie Danzig und Stettin, endlose Wälder und Nationalparks oder mehr als 3.000 Seen – der Norden Polens bietet uns eine landschaftliche und kulturelle Vielfalt.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Raum Berlin
Abreise 6.30 Uhr Wien-Nordausfahrt über Znaim, mit Aufenthalt und Mittagspause in Prag, und an Dresden vorbei in den Raum Berlin.

2. Tag: Stettin
Besichtigung von Stettin, der wichtigsten polnischen Hafenstadt: Schloss der Pommerschen Herzöge*, Marktplatz mit Altstädter Rathaus, Loitzenhof, Kathedrale u.a. Danach ca. 1-stündige Hafenrundfahrt und Zeit zur freien Verfügung.

3. Tag: Kolberg und Danzig
Am Morgen Fahrt nach Kolberg in Westpommern. Aufenthalt im bekanntesten Kurort der Bernsteinküste mit Altstadt, Marienkirche, Leuchtturm und Uferpromenade mit Seebrücke. Weiter nach Danzig und erster Spaziergang in der Altstadt.

4. Tag: „Dreistadt“ und Halbinsel Hel
Ausflug in die „Dreistadt" Danzig, Gdingen, Zoppot. Zunächst Besichtigung in Danzig mit Langem Markt, Marienkirche*, Neptunbrunnen, Krantor u.a. Zwischen Goldenem Tor und Grüner Pforte eröffnet sich eine Welt aus vergangenen Zeiten. Im Schlosspark von Oliwa steht die Kathedrale* mit ihrer berühmten Orgel und das Zisterzienserkloster. Einen Eindruck der „guten alten Zeit“ erhält man in Zoppot mit Grand-Hotel, Mole*, Waldoper und alten Villen. Fahrt auf die Halbinsel Hel mit ihrer 34km langen Landzunge, einer atemberaubenden Dünenlandschaft und herrlichen Sandstränden. Zurück nach Danzig.

5. Tag: Marienburg, Frauenburg, Allenstein und Sensburg
Besichtigung der Marienburg* in Malbork, der mächtigsten Burg des Deutschen Ordens – sehenswert sind die Vorburg, das Mittelschloss und die Hochburg. Über EIbing nach Frombork/Frauenburg, wo Nikolaus Kopernikus 30 Jahre seines Lebens verbrachte, mit dem Kopernikusturm und dem Palais der Ermländischen Bischöfe. Kurze Besichtigung in Olsztyn/Allenstein, dem Zentrum des Ermlandes und der Masuren. Weiter nach Sensburg.

6. Tag: Natur-Wunderland Masuren
Ausflugsfahrt durch die Masurische Seenplatte, die für ihre anmutige Landschaft mit herrlichen Seen und Wäldern berühmt ist. Besuch der Wallfahrtskirche* in Swieta Lipka/Heiligelinde. In Ketrzyn/Rastenburg kann man einen Blick hinter die düsteren Kulissen der Weltgeschichte werfen – die „Wolfsschanze“* sind heute trostlose Betonmassen und waren einst Hitlers Hauptquartier. Weiterfahrt an langgezogenen Seen vorbei nach Nikolaiken. Spaziergang und ca. 2-stündige Bootsfahrt. Gegen Abend Rückkehr ins Hotel.

7. Tag: Krutinnen, Thorn und Posen
Fahrt nach Krutinnen im Gebiet des Flusses Krutynia. Aufenthalt und Gelegenheit zu einer Fahrt mit dem Stakboot über die Krutynia. Weiter nach Toru?/Thorn – die Stadt an der Weichsel hat ihr mittelalterliches, gotisches Stadtbild zum großen Teil bis heute erhalten. Führung in der Altstadt mit Johanneskirche, Kopernikushaus, Altstädter Rathausplatz, Neustadt und Stadtbefestigung. Übernachtung in Posen.

8. Tag: Posen und Cottbus
Am Morgen Stadtbesichtigung in Posen mit Altmarkt, Rathaus (einer der schönsten Renaissancebauten in Großpolen) und Dominsel. Anschließend Fahrt durch Westpolen zur deutschen Grenze und weiter nach Cottbus. Stadtrundgang und Übernachtung.

9. Tag: Cottbus – Dresden – Wien
Fahrt von Cottbus, mit einem Aufenthalt in Dresden, über Prag, Znaim, Kleinhaugsdorf und die Nordeinfahrt zurück nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZReiseleitung
09.06.-17.06.2018€ 1.290€ 1.602Mag. Wolfgang Reisinger