Tschirmer SeeTschirmer See

Die Hohe Tatra fast geschenkt

Frühlingserwachen in den Bergen

Die Gebirgswelt der Slowakei hat ihren Höhepunkt in der Hohen Tatra. Alte Kulturzentren haben bis heute ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt. Levoca glänzt mit Europas größtem Flügelaltar, das Zipser Land wird von seinen mächtigen Burgen bewacht.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Piestany – Štrbské Pleso
Abreise 6.30 Uhr Wien-Ostausfahrt an Bratislava und Trnava vorbei nach Piestany zu einem Aufenthalt. Rundgang und Mittagspause in Trencin. Durch das malerische Waagtal in das Gebiet der Hohen Tatra nach Štrbské Pleso am Tschirmer See.

2. Tag: Panoramafahrt in der Hohen Tatra
Zunächst Spaziergang rund um den Tschirmer See und anschließend ganzer Tag Aufenthalt im Gebiet der Hohen Tatra. Besuch der Bergorte Stary Smokovec und Tatranska Lomnica. Fahrt ins urtümliche Goralendorf Zdiar mit Besichtigung eines Goralenhofes*. Zum Abschluss Abendessen in einer typischen Koliba (Sennhütte) mit slowakischen Spezialitäten, Musik und Wein.

3. Tag: Gotische Pracht im Zipser Land
Ganztagesausflug in die historische Region Zips. In Kezmarok, dem denkmalgeschützten Hauptort der Oberzips, Rundgang und Besichtigung der evangelischen Artikularkirche von 1717. Weiter nach Levoca, Hauptort des Zipser Landes und die am besten erhaltene, mittelalterliche Stadt der Slowakei (UNESCO-Weltkulturerbe). Der gotische Schnitzaltar in der Jakobskirche* ist eines der Hauptwerke von Paul von Leutschau. Fahrt über das Zipser Kapitel, ehemaliges geistliches Zentrum der Zips, zur Zipser Burg, eine der größten Burganlagen Europas.

4. Tag: Štrbské Pleso – Banska Bystrica – Nitra – Wien
Rückreise durch das Gebiet der Niederen Tatra und über den Certovica Pass nach Banska Bystrica zur Besichtigung der alten Bergbaustadt. Aufenthalt in Nitra und über die Osteinfahrt nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZReiseleitung
28.04.-01.05.2017€ 299€ 347Dr. Andrea Mignon