SelinuntSelinunt

Klassisches Sizilien

Höhepunkte der Schatzinsel im Mittelmeer

Schon Goethe liebte Sizilien über alles und bis heute hat die Mittelmeerinsel nichts von ihrem Zauber verloren. Die kulturellen Einflüsse hinterließen großartige Kunstschätze und archäologische Sehenswürdigkeiten. Bis heute faszinieren griechische Tempel, römische Mosaike, leuchtende Lavaströme, feuriger Ätnawein und der sizilianische Lebensstil.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Catania
Am Nachmittag Linienflug von Wien nach Catania und Transfer zum Hotel im Raum Catania.

2. Tag: Syrakus und Noto
Am Vormittag Fahrt nach Syrakus und Besichtigung der archäologischen Zone: Steinbrüche, Theater, Altar des Hieron, Castello Eurialo, Ohr des Dionysios, Altstadt mit der Arethusaquelle, Apollotempel und Dom. Weiter nach Noto, schönste sizilianische Barockstadt und UNESCO-Weltkulturerbe. Zurück zum Hotel.

3. Tag: Catania, Enna und Agrigent
Auf der Autobahn nach Enna, der höchstgelegenen Provinzhauptstadt Italiens, im Herzen Siziliens. Besuch des Domes und des Kastells Friedrich II. Weiter zur mosaikgeschmückten, spätromanischen Kaiservilla von Casale und ins Tal der Tempel nach Agrigent. Besichtigung der archäologischen Zone mit den antiken Wunderwerken: Herakles-, Zeus- und Concordiatempel sowie Grab des Theron. Übernachtung in Agrigent.

4. Tag: Selinunt, Segesta und Mondello
Am Vormittag Fahrt von Agrigent nach Selinunt, der einstigen griechischen Hafenstadt. Besichtigung des imposanten Ruinenfeldes griechischer Tempel des 6. und 5. Jh. v. Chr. in herrlicher Lage am Meer. Verblüffend gut erhalten ist der dorische Tempel von Segesta, grandios die Aussicht vom griechischen Theater auf dem Monte Barbaro. Weiter ins charmante Seebad Mondello nahe Palermo.

5. Tag: Palermo und Monreale
Die Besichtigung der Inselhauptstadt mit ihren verwinkelten Gassen und herrlichen Plätzen ist ein „Muss“. Sehenswert sind der Dom aus dem 12. Jh, die Schatzkammer, die Capella Palatina im Normannenpalast und San Giovanni degli Eremiti, deren fünf rote Kuppeln zum Wahrzeichen der Stadt geworden sind. Weiter nach Monreale. Besichtigung des Normannendomes mit dem großartigen Kreuzgang im Kloster. Rückfahrt nach Mondello.

6. Tag: Cefalù, Tindari, Messina und Giardini Naxos
Entlang der sizilianischen Nordküste ins malerische Städtchen Cefalù, am Fuße eines wuchtigen Felsens gelegen. Besichtigung des prächtigen Domes aus der Normannenzeit. Ein Höhepunkt ist das hoch über dem Mittelmeer gelegene Tindari. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt in Messina weiter nach Taormina, das einzigartig auf einem Felssporn über dem Meer thront. Weiter nach Giardini Naxos.

7. Tag: Ätna und Taormina
Am Vormittag auf der Ätnastraße zum Rifugio Sapienza in 1.990m Höhe. Von hier je nach Wetterlage Möglichkeit zur Fahrt mit Spezialfahrzeugen auf die lavaschwarze Gipfelregion zu den südöstlichen Kratern auf 2.900m Höhe. Am Nachmittag Besichtigung von Taormina mit dem griechisch-römischem Theater vor der grandiosen Kulisse des Ätna. Zurück nach Giardini Naxos.

8. Tag: Giardini Naxos – Catania – Wien
Wenn zeitlich möglich, morgendlicher Bummel über den spektakulären Fischmarkt von Catania. Rundgang durch das prächtige, barocke Zentrum und Besuch auf einem der schönsten Märkte Siziliens. Nach einem letzten Shoppingbummel auf der eleganten Via Ätna Transfer zum Flughafen Catania und Rückflug nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZKleingruppenzuschlag (10-14 Pers.)Reiseleitung
23.09.-30.09.2017€ 1.199€ 1.402€ 85Dietmar Schönhart