TorgauTorgau

Martin Luther - 500 Jahre Reformation

Vom Thesenanschlag zu einer neuen Religion

Wenige historische Ereignisse haben nachhaltig so viel verändert wie die Reformation. Diese kirchliche Erneuerungsbewegung hatte tiefgreifende Auswirkungen auf viele Bereiche des Lebens. Luther begehrte im Jahr 1517 mit seinen 95 Thesen gegen die Allmacht der katholischen Kirche und gegen die Denkweise einer ganzen Epoche auf – die Auswirkungen sind bis heute zu spüren.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Torgau
Abreise 6.30 Uhr Wien-Nordausfahrt über Znaim, Iglau, Prag und Dresden nach Torgau in Sachsen. Rundgang und Bezug des Hotels in der Altstadt. Der sächsische Kurfürst ließ hier den ersten evangelischen Kirchenneubau Deutschlands erbauen. In der Altstadt liegt das größte erhaltene Renaissanceschloss Deutschlands und das Sterbehaus von Martin Luthers Ehefrau, Katharina von Bora.

2. Tag: Lutherstadt Wittenberg und Erfurt
Fahrt von Torgau nach Wittenberg, der Wiege der Reformation, und Stadtrundgang. An der Schlosskirche sind Martin Luthers 95 Thesen zu sehen. Sein Wohnhaus ist heute UNESCO-Weltkulturerbe. Besuch der Jubiläumsausstellung im Lutherhaus*. Weiterfahrt nach Erfurt.

3. Tag: Erfurt
Ausführliche Stadtbesichtigung der Thüringer Landeshauptstadt. Im „thüringischen Rom“ studierte Luther. Vor den Toren der Stadt hatte er sein „Gewittererlebnis“, bei dem er um sein Leben fürchtete und 15 Tage später ins Erfurter Augustinerkloster eintrat. Führung durch das Kloster mit der Ausstellung und der Lutherzelle*.

4. Tag: Ausflug nach Eisleben
Fahrt nach Eisleben und Stadtrundgang. Besuch von Luthers Sterbehaus mit Führung durch die Ausstellung „Luthers letzter Weg“ und des spätgotischen Geburtshauses* des Reformators. In der nahen St. Peter und Paulskirche wurde Luther getauft. Rückfahrt nach Erfurt.

5. Tag: Mühlhausen und Gotha
In Mühlhausen wandeln wir auf den Spuren Thomas Müntzers, des „ungeliebten Bruders“ von Luther. Anfangs war er ein Verehrer Luthers, später ein Bauernkriegsanführer und radikaler Reformator. In der DDR wurde er als ein Kämpfer für eine gerechte Welt verehrt. In der zweitgrößten Hallenkirche Thüringens in St. Marien Besuch der Müntzer-Gedenkstätte* und des sehenswerten Bauernkriegsmuseums*. Im Herzoglichen Museum* in Gotha hängt das berühmte „Gesetz und Gnade-Bild“ von Lucas Cranach, das sich mit den Unterschieden zwischen katholischer und lutherischer Heilslehre auseinandersetzt. Rückfahrt nach Erfurt.

6. Tag: Schmalkalden und Eisenach
Fahrt in die hübsche Fachwerkstadt Schmalkalden. Hier gab es 1531 den ersten Zusammenschluss protestantischer Fürsten. Das Lutherhaus und die gotische Stadtkirche in der Luther predigte sind zwei Höhepunkte der Stadt. Weiter nach Eisenach. In der Georgenkirche predigte Luther und trat als jugendlicher Kurrendensänger auf. In der hoch über der Stadt gelegenen Wartburg* übersetzte Luther, inkognito als Junker Jörg getarnt, das Neue Testament in die deutsche Sprache. Besuch der Ausstellung „Luther und die Deutschen“.

7. Tag: Erfurt – Wien
Fahrt über Jena, Regensburg und Passau, durchs Innviertel, an Linz und St. Pölten vorbei, und über die Nordeinfahrt zurück nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZReiseleitung

25.07.-31.07.2017

€ 921

€ 1.065

Dietmar Schönhart