QuedlinburgQuedlinburg

Romantischer Harz

Dunkler Wald und lichte Höhen

Klare Bäche und dunkle Tannenwälder, sanfte Hügelkuppen und felsige Täler, höfischer Glanz mittelalterlicher Kaiser im zauberhaften Goslar, der schlummernde Friedrich Barbarossa im Kyffhäuser, funkelnde Edelsteine in den Schatzkammern, mittelalterliche Kirchen und sprühender Barock – der Harz hat Vieles zu bieten.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Hannover – Goslar
Linienflug von Wien nach Hannover. Stadtrundfahrt mit Besuch der Herrenhäuser Gärten* und weiter nach Goslar. Nach dem Zimmerbezug ausführliche Besichtigung: Kaiserpfalz* mit Ulrichskapelle, malerische Altstadt mit Marktplatz, viele Kirchen und Fachwerkhäuser, Rathaus* mit Laube und prunkvollem Huldigungssaal, Bürgerhaus „Brusttuch“, u.a.

2. Tag: Wernigerode und der Brocken
Fahrt nach Bad Harzburg, dem Tor zum Nationalpark Harz. Rundgang und Fahrt mit der Kabinenbahn auf den Burgberg. Weiter nach Wernigerode, dessen Stadtkern größtenteils aus Fachwerkhäusern besteht. Besonders sehenswert sind das Fachwerk-Rathaus am Markt und das neugotische Schloss, das über der Stadt thront. Zum Naturpark Hochharz – der Brocken ist der höchste Berg im Norden Deutschlands – und Fahrt mit der Brockenbahn zum höchst gelegenen Bahnhof aller deutschen Schmalspurbahnen. Auf dem Gipfel befinden sich das Brockenhaus mit einem Museum zur Geschichte des Berges und der botanische Brockengarten; Zeit zur freien Verfügung.

3. Tag: Quedlinburg und Halberstadt
Fahrt nach Quedlinburg. Besuch der Altstadt mit kopfsteingepflasterten Straßen, verwinkelten Gassen und 1.200 Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten. Besichtigung des Renaissance-Rathauses mit der Roland-Statue, der Pfarrkirche St. Aegidii im Norden der Altstadt, des Ganges durch die "Hölle, des Klopstockhauses und der romanischen Stiftskirche St. Servatii* auf dem Schlossberg mit ihren Schatzkammern. Besuch des Fachwerkmuseums Ständerbau*, das zu den ältesten Fachwerkhäusern in Deutschland zählt. Weiterfahrt ins nahe Halberstadt mit dem Rathaus mit der Rolandfigur und der äußerlich burgartigen Liebfrauenkirche am Domplatz. Besichtigung des Domes St. Stephanus mit dem Domschatz*.

4. Tag: Gernrode und Stolberg
Fahrt nach Gernrode und Besichtigung der Stiftskirche St. Cyriakus*, einer der am besten erhaltenen ottonischen Sakralbauten Deutschlands. Weiter nach Thale zum Hexentanzplatz, einem Plateau, hoch über dem Bodetal, gegenüber der Roßtrappe gelegen. Das Bergtheater ist eines der ältesten Naturtheater Deutschlands. Aufenthalt im Luftkurort Stolberg mit seinem mittelalterlichen Stadtbild und anschließend zum Renaissance-Fachwerkbau des Schlosses Herzberg (wenn möglich Gelegenheit zur Innenbesichtigung). In Clausthal-Zellerfeld Besichtigung der Marktkirche, der größten Holzkirche Deutschlands.

5. Tag: Kyffhäuser und Sangershausen
Nach Bad Frankenhausen und Besuch des Bauernkriegspanoramas*, einem monumentalen 1.722m² großen Panoramabild über den Bauernkrieg, das zu den größten Tafelbildern der Welt zählt. Weiter auf den Kyffhäuser. Das Kyffhäuserdenkmal ist eines der größten und bekanntesten der Kaiser-Wilhelm-Denkmäler. Besichtigung des Ausgrabungsgeländes der ehemaligen ottonischen Kaiserpfalz* in Tilleda und Aufenthalt im größten Rosengarten der Welt (über 500 Sorten) in Sangershausen.

6. Tag: Goslar – Hildesheim – Hannover – Wien
Fahrt nach Hildesheim und ausführliche Stadtbesichtigung mit Michaelskirche, Dom mit Bernwardstür, Bernwardssäule und tausendjährigem Rosenstock, schönstem Fachwerkhaus Deutschlands, Knochenbrecherhaus, u.a. Besuch im Römer- und Pelizaeusmuseum*. Fahrt zum Flughafen Hannover und Heimflug nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZKGZ (10-14 Pers.)Reiseleitung
22.08.-27.08.2017€ 999€ 1.094€ 65Mag. Richard List