Pont du GardPont du Gard

Unbekanntes Languedoc

Der Geheimtipp für Frankreich-Liebhaber

Der zu Unrecht vernachlässigte Nachbar der Provence hat viel zu bieten: Kulturelles wie Narbonne – die einstige Hauptstadt des römischen Galliens, Nîmes, Montpellier – eine junge Stadt mit altem Erbe, den Canal du Midi und kulinarisch eine ausgezeichnete Küche begleitet von den weltbekannten Weinen des Languedoc-Roussillon.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Cassis – Nîmes
Flug von Wien über Frankfurt nach Marseille. Fahrt entlang der Küste nach Cassis und mit dem Bummelzug in die Altstadt zum Rundgang durch das ehemalige Fischerdorf, das als einer der wenigen Orte an der Küste seinen authentischen Charme erhalten hat. Auf der Weiterfahrt nach Nîmes Einkehr auf einem Weingut zur Verkostung der kleinen aber feinen „Appellation Cassis“, deren Weiß- und Roséweine ein echter Geheimtipp sind.

2. Tag: Pont du Gard und Nîmes
Ausflug zum Pont du Gard* – von den wichtigsten Aquädukten der gallo-römischen Zeit das berühmteste Relikt. Das antike Meisterwerk versorgte die Stadt Nîmes mit seiner fast 50 Kilometer langen Wasserleitung täglich mit rund 20.000 Litern Frischwasser. Das ermöglichte der aufstrebenden Stadt den Luxus von Springbrunnen, fließendem Wasser für die Reichen, sauberen Straßen und einen ganz allgemein höheren Lebensstandard. Bereits seit 1985 gehört die Brücke zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigung und Weinverkostung von Weinen, die im Stil der alten Römer angebaut wurden. Nachmittags Besichtigung von Nîmes, das 2018 voraussichtlich in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wird. Besichtigung der Altstadt mit den zahlreichen römischen Spuren, wie der Arena, einem römischen Tempel, dem Maison Carrée und den Jardins de la Fontaine.

3. Tag: Montpellier, Sète und Perpignan
Besuch der Universitätsstadt Montpellier mit dem historischen Zentrum Écusson und dem Labyrinth von alten Passagen und engen Gassen voller eleganter Stadthäuser. Nach dem Stadtrundgang in Sète, dem „Venedig Frankreichs“, mit Fischereihafen und mediterranem Grand Canal, geht es zu einer Austernfarm bei den Binnenseen entlang der Küste inklusive Verkostung. Anschließend Weiterfahrt nach Perpignan.

4. Tag: Colombiers und Béziers
Morgens Fahrt nach Colombiers. Rundgang und Besuch des mittwöchlichen Markttages im Hafen. Am frühen Nachmittag Bootsfahrt am Canal du Midi, der den Atlantik mit dem Mittelmeer verbindet, nach Béziers. Besichtigung von Béziers mit der Kathedrale, die majestätisch über dem Canal du Midi thront, und anschließend Rückfahrt nach Perpignan.

5. Tag: Peyrepertuse und Weine des Languedoc
Fahrt durch das Weinanbaugebiet Corbières zur Katharerfestung Peyrepertuse*, hoch über dem Aude-Tal. Ca. 20-minütiger Spaziergang zur Burg, der eindrucksvollsten und größten Festung der Katharer. Auf der Rückfahrt nach Perpignan Abschluss des Tages bei einem Winzer zur Verkostung der mittlerweile wieder angesehenen Weine des Languedoc. Wobei schon lange vor dem viel berühmteren Champagner hier ein perlender Schaumwein hergestellt wurde, der heutige Blanquette de Limoux.

6. Tag: Carcassonne und Narbonne
Ausflug zunächst nach Carcassonne, eine der größten Festungsstädte des Mittelalters und wichtiges Zentrum der Katharer, mit der architektonisch beeindruckenden Basilika Saint-Nazaire. Danach Stadtbesichtigung von Narbonne, der einstigen Hauptstadt des römischen Galliens, nördlich des Canal de la Robine, mit der restaurierten mittelalterlichen Innenstadt und der Cathédrale St. Just et St. Pasteur, die nie fertig gestellt wurde und heute nur aus dem eigentlichen Chor besteht. Hier kreuzte sich der antike Handelsweg mit der Via Aquitania, die vorbei an Carcassonne und Toulouse nach Bordeaux an den Atlantik führte. Die Haupteinkaufsstraße Rue Cabirol folgt bis heute dem Verlauf der antiken Handelsstraße.

7. Tag: Perpignan – Collioure – Wien
Ausflug in das alte Fischerdorf Collioure, das durch die Maler Matisse und Dérain bekannt wurde, die sich hier von der Farbenpracht für viele Bilder inspirieren ließen. Nachmittags Transfer nach Toulouse zum Flughafen und Rückflug über Frankfurt nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZKGZ (15-19 Pers.)Reiseleitung

23.09.-29.09.2018

€ 1.290

€ 1.515

€ 120

noch nicht bekannt